Omari ParodontitisFrüher war vor allem Karies die Hauptursache für Zahnverlust, heute ist es die Parodontitis, eine entzündliche Erkrankung des Zahnhalteapparates. Eine unbehandelte Parodontitis kann zudem gefährliche  Auswirkungen auf die Allgemeingesundheit haben. Zu einer Parodontitis kommt es, wenn sich durch Bakterien, die sich in Form von Plaque am Zahn festgesetzt haben, das Zahnfleisch entzündet.

Die Parodontitis ist eine chronische, durch bakterielle Beläge verursachte Entzündung des Zahnbettes. Wird sie nicht rechtzeitig erkannt und systematisch behandelt, schädigt sie den Kieferknochen und bedroht damit den Halt gesunder Zähne.

Bei der Entzündung des Zahnfleisches und dem Rückgang des Kieferknochens gibt es heute eine sanfte Therapie-Alternative. Der unterstützende Einsatz des Lasers erlaubt uns eine Behandlung, die schmerzarm und hoch effektiv zugleich ist. Außerdem können in vielen Fällen chirurgische Eingriffe vermieden werden und die Behandlung führt in nur wenigen Sitzungen zum Erfolg.

Symptome einer mittelschweren Parodontitiserkrankung weisen heutzutage 80-90 Prozent der Bevölkerung auf.  Um einer Parodontitis vorzubeugen ist es sehr wichtig, eine gute Prophylaxe zu betreiben. Dazu gehört eine gute Mundhygiene zu Hause, die aus Zähneputzen und einer Zahnzwischenraumpflege mit Zahnseide besteht sowie dem Entfernen von Belägen auf der Zunge.

  • Lasertherapie – sanft und effektiv

    Die zahnmedizinische Behandlung mittels des Lasers bietet unseren Patienten einen hohen Behandlungskomfort: Die Kraft des gebündelten Lichts ermöglicht berührungsfreie Eingriffe sowie weniger Sitzungen und geringere postoperative Schmerzen als herkömmliche Verfahren.

    Die Lasertherapie steht heute für das, was sich die meisten Patienten beim Zahnarzt wünschen – eine sanfte Behandlung, die die unangenehmen Begleiterscheinungen so mancher konventioneller Methoden stark vermindert. Durch den Einsatz des Lasers wird neben einem hohen Komfort für den Patienten auch eine besondere Effektivität bei der Behandlung zahlreicher zahnmedizinischer Erkrankungen, wie Parodontitis und Wurzelentzündung, erreicht.


Sie wünschen weitere Informationen zum Thema Parodontitis? Wir stehen Ihnen selbstverständlich persönlich für Ihre Fragen zur Verfügung und beraten Sie gerne umfassend über neue Methoden oder Verfahren der modernen Zahnheilkunde. Sprechen Sie uns bitte an. Wir freuen uns auf Sie.

Fon: 030 61201022  |  E-Mail: info@zahnarztpraxis-marheinekeplatz.de  |  Kontaktformular